Das Ohr an der Glasfaser

whiterabbitWenn-dann-Sätze haben ihre eigenen, ganz speziellen Regeln. Ein Beispiel:

Wenn jemand sehr klug ist, dann wird er meist Politiker oder Journalist„. Mag sein.

Der Umkehrschluß ist aber eben nicht zulässig. Der wäre ja: „Wenn jemand nicht so klug ist, dann ergreift er meist einen anderen Job.“ Man möchte fast sagen: Schön wärs!

Aktuell erliegen aber, so scheint es, gerade Politiker und Journalisten diesem Denkfehler. Der Ausgangssatz lautet aktuell ungefähr: „Wenn ein Insider die geheimdienstliche Abhörung von Telefon- und Datenkommunikation aufdeckt, dann ist da auch meist was dran.“ So siehts aus.

Und das wäre dann der Umkehrschluß: „Wenn nichts aufgedeckt wird, dann ist da auch einfach nichts.“ Ach wirklich? Nur weil es keinen deutschen, hebräischen, frazösischen, russischen, koreanischen oder polnischen Snowden gibt, sind die jeweiligen Dienste alle lammfromm?

Ist es nicht erstaunlich, wie bedeckt sich alle in den oberen Rängen halten? Wie zart die tosende Wut vorgetragen wird? Der ranghöchste echte Entrüstungsträger im Lande war doch der Bundesdatenschutzbeauftragte. Peter Schaaf muss sich wirklich vom Parlament vera… vorkommen. Der Innenminister kommt über philosophische Gemeinplätze im Bundestag nicht hinaus, weil er nicht zugeben kann und mag, dass er das alles längst wußte, dass seine Dienste davon profitieren – und sicher irgendwie auch mitmachen.

Und Chefin Angela hat das auch alles längst mit Freund David und Barack abgefrühstückt. Bloß rausrücken will man damit vor der Wahl halt nicht. Ob das gut geht…

Ich bin jedenfalls überzeugt: Alle haben längst das Ohr an der Glasfaser – und mit Recht! Wenn die Alternative lautet: schmutzige Atombomben über Frankfurt (und genauso lautet sie!), ist meine bittere Erkenntnis: macht sorgfältig weiter, Jungs!

So lange die Daten nicht in die Hände der Privatwirtschaft kommen, ist es mir sorum lieber. Das ist halt der Preis. Ich bin bereit ihn zu zahlen.

Warum stellt kein Journalist Fragen in diese Richtung? Wurden alle in Sachen Staatsräson verdonnert? Geht sowas überhaupt?

Eine merkwürdige Friedhofsruhe ist das….

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.